Leben wie ein Huhn

Leben wie ein Huhn

Das neue Experiment von Stern TV ist wirklich interessant anzuschauen. Drei junge Menschen erklärten sich bereit, ein 5 Tage Experiment durchzuführen. Sie sollen leben wie Masthühner, auf 2 m² pro Person. Ein 5-Tage-Leben zwischen Schlaf, Langeweile und Essen, viiiiel Essen.

Leben wie ein Huhn, so heißt das Experiment. Gestern konnte man den ersten Teil der Serie sehen. Nächste Woche kommt der zweite.

Anfangs waren die jungen Menschen, zwei Männer und eine Frau, noch guter Dinge, voller Elan und Hunger, doch als die erste Portion Ravioli (anderthalb Dosen pro Person) durch die Tür hereingetragen wurde, verziehten sich die ersten Mienen. Bitte aufessen. Yummi Ravioli mit viel Sahne. Eine echte Kalorienbombe, wie es Hühner tagtäglich und in kurzen Zeitabständen vertilgen müssen. Knapp 300 kcal muss ein Masthuhn am Tag zu sich nehmen. Das wäre auf den Mensch gerechnet ca. 9600 kcal, so Spiegel TV. Einfach Wahnsinn. Jedoch wird den drei Experimentierfreudigen „nur“ eine Kalorienzufuhr von ca. 8000 kcal/Tag zugemutet. Täglich steigt die Kalorienzufuhr, täglich verändern sich die Lichtverhältnisse im Container.

Um 24.00 Uhr dann die nächste Ration Ravioli. Während Männchen 1 und Weibchen ihre Teller mit mehr oder weniger Mühe relativ schnell leer hatten, knabberte Männchen 2 noch nach 2 Stunden daran herum. Pfui, ich hätte das kalt schon gar nicht mehr herunterbekommen. Da hat sich dann der Magen gerade erst beruhigt, muss Männchen 2 um 24.00 Uhr mit den anderen beiden die nächste Ration essen. Arme Sau.. äh Huhn.. äh.. ihr wisst schon..

Die Nacht war für die drei der reinste Horror. Das Licht brannte ununterbrochen – genau wie in einem Masthuhnbetrieb, wird nur einmal für eine Stunde (im Container nach 23 Stunden das erste Mal) das Licht ausgeschalten. Viel zu kurz. Einfach grausam für die Augen.

Tag 3: Die Langeweile machte sich dann auch schnell breit. Männchen 1 bastelte sich aus seinen Socken einen Ball. Es gab Burger mit Pommes, Ketchup und Mayo. Klingt lecker, aber nicht, wenn man 15 Burger, 5 große Portionen Pommes und je zweimal Mayo und Ketchup vertilgen muss. Ich hätte gar nicht gewusst, wohin damit.

Die Truppe fing bald an, die Matten zusammen zu räumen, um mehr Platz für Bewegung zu schaffen. Sie liefen im Kreis, boxten in die Matten und versuchten irgendwie, die Langeweile zu vertreiben.

Der zweite Teil folgt nächsten Mittwoch bei Stern TV.

P. S. Weibchen überlegt bereits, das Experiment aufzugeben. Wie werden sehen..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Möchtest du mitreden?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s