Tragische Geschichte: Tomo folgt Herrchen in den Himmel

Hund Tomo († 10) wird sein Herrchen auf der letzten Reise begleiten. Nachdem der Neuenburger Spitzenkoch Anfang Mai im Fluss ums Leben kam, ist nun auch sein Shiba-Inu-Rüde tot. Totgebissen im Tierheim.

Kazumi Nishimura († 57) starb bei einem Spaziergang mit Tomo am Arnon in Grandson VD. Er sah, wie ein fremder Hund im Fluss in Not war, wollte ihn retten. […]

Nach dem Tod des Spitzenkochs kommt Tomo ins Lausanner Tierheim Sainte-Catherine. […] Er ist blind und sehr misstrauisch. Zudem hört er nur auf japanische Befehle.

«Ich wollte Tomo abholen, um ihn zu mir zu nehmen, doch es war zu spät.» Ein sterilisiertes Weibchen habe sich mit dem kastrierten Shiba-Inu-Rüden einen Kampf geliefert. Tomo wird dabei schwer verletzt.

Quelle: blick.ch

Das waren nur kleine Auszüge aus der herzzerreißenden Geschichte. Lest hier die ganze.

Der arme kleine Tomo ist nun wieder mit seinem Herrchen vereint. Wenn auch durch so eine tragische und traurige Weise. Vielleicht wollte Tomo auch nicht mehr kämpfen, weil er sein Herrchen vermisste!? Es ist (zumindest für mich) nichts Neues mehr, dass Tiere ihrem verstorbenen Herrchen/Frauchen folgen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Tragische Geschichte: Tomo folgt Herrchen in den Himmel

Möchtest du mitreden?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s