Hunde in illegaler Kettenhaltung

Auf einem abgelegenen Grundstück in Ostbevern bei Münster hält ein 78-jähriger Mann seit Jahren Hunde – unter offensichtlich katastrophalen Bedingungen. Früher fuhr der ehemalige Gymnasiallehrer Schlittenrennen mit Hunden. Heute fristet ein Großteil seiner Tiere ein Leben an Ketten, obwohl das in Deutschland grundsätzlich verboten ist.

Stand: August 2012

Hund an viel zu kurzer Kette
Foto: PETA

„Katastrophale Bedingungen
Das Gelände macht einen völlig heruntergekommenen Eindruck. Zwischen altem Gerümpel stehen notdürftig gezimmerte Hundehütten. Nach Schätzungen des zuständigen Veterinäramts leben hier 78 Hunde. Das PETA-Ermittlerteam zählte etwa 40 Tiere, die an teilweise extrem kurzen Ketten festgebunden sind. Die Welpen auf dem Gelände lassen darauf schließen, dass der Mann unter diesen erschreckenden Bedingungen sogar züchtet. Einige der „Kettenhunde“ haben weder einen Unterstand noch einen Schattenplatz, keiner von ihnen hat Zugang zu Wasser!

Peta klagte an, aber auch Sie können helfen. Wie das geht und mehr vom Artikel lesen Sie hier.

Quelle: peta.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Möchtest du mitreden?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s