Purrmania feiert Geburtstag!

Purrmania wird 2 Jahre alt und hält für alle Kunden eine kleine Überraschung bereit.

Fast wie gestern… Nun ist es schon ganze 2 Jahre her, dass wir aus unserer Unzufriedenheit mit handelsüblichem Katzenspielzeug in Sachen Qualität, Attraktivität und Design eine Idee haben wachsen lassen und purrmania ins Leben gerufen haben.

Die Firmengründung im Mai 2012 wird daher ordentlich gefeiert und alle unsere lieben Kunden und Neukunden sind herzlich eingeladen, mit uns mit zu feiern! Unser Partner Animonda, für den wir in 2013 eine exklusive Kollektion aus 6 Produkten für das Züchterportal und den Pet-Experts-Onlineshop erstellt haben, hat hierfür eine große Lieferung köstlicher Leckerchen gesponsert, die im Mai JEDER Bestellung, unabhängig vom Bestellwert, beigefügt werden. So machen purrmania-Pakete im Mai noch mehr Freude!

Danke an Animonda, aber ganz besonders auch an unsere großartigen Fotografinnen Juliane und Ulla, die uns nicht nur fast täglich mit neuen wundervollen Bildern, sondern auch mit ihrer Freundschaft und ihrem offenen Ohr unterstützen!

Der größte Dank gebührt aber unseren Kunden und Fans, die uns tagtäglich folgen und begleiten, weiter empfehlen und vor allem Spaß mit unseren Produkten haben!

Danke Danke Danke

Kerstin &  das purrmania-Team

Klingt das nicht super? Lecker animonda Futtertütchen zu jeder Bestellung. Da muss ich doch gleich mal einkaufen gehen 😉 selbstverständlich ohne Tierversuche!

Du auch? Dann ab zum Shop.

Advertisements

Einfach schrecklich: Hündin mit Steinen um Hals in Abwasserschacht geworfen

In Rumänien häufen sich die Fälle gequälter Straßenhunde. Neustes Opfer ist die junge Valentina (die Starke), die von ihrem Peiniger in einen Abwasserschacht geworfen wurde.

VIER PFOTEN © Relu Deliu | Speranta Foundation

VIER PFOTEN
© Relu Deliu | Speranta Foundation

Sie sollte dort qualvoll sterben. Die junge Hündin harrte bereits eine Woche im dunklen Schacht aus – ohne Futter oder Wasser und zudem mit einem Sack Steinen um den Hals gebunden.

In letzter Minute konnte das völlig dehydrierte Tier gerettet werden. Nun sitzt Valentina im Tierheim Speranta und wartet auf eine liebe Familie.

Lest hier Valentinas ganze Geschichte.

Bommel testet: Tigeria 7 Snacks

Es ist mal wieder soweit. Bommel testet. Dieses Mal die neuen, leckeren Leckerchen von Tigeria*: „7 Snacks“.

DSC_0520

Bieten Sie mit Tigeria 7 Snacks Ihrem Liebling jeden Tag eine andere Überraschung. 7 verschiedene Snacks bieten reichlich Abwechslung im Katzenalltag. Die Snacks werden aus frischem Fleisch oder Thunfisch hergestellt. Alle Zutaten werden schonend luftgetrocknet und sorgfältig verarbeitet, so dass der natürliche Geschmack erhalten bleibt und die Snacks besonders zart bleiben.

Quelle: Zooplus.de

DSC_0521Tigeria bietet Abwechslung für jeden Tag, so Zooplus auf deren Homepage. Frisches Fleisch und Thunfisch, schonend luftgetrocknet. Das klingt super. Da hab ich gleich zugeschlagen und die Rabattaktion 3 x 35 g für 4,49 € genutzt. Als die Leckerchen ankamen und ich die erste Tüte öffnete, kam leider die Ernüchterung.

Der erste Eindruck

Ich hatte mir wohl die Aufteilung doch anders vorgestellt. Oder mehr? DSC_0522Ich bin von den kleinen Tüten Tigerias gewöhnt, dass sie randvoll gefüllt sind und bisher kamen mir die Portionen auch recht viel vor. Doch als ich die „7 Snacks“ öffnete, kamen mir 7 kleine, luftdichte Tütchen entgegen, die wohl mehr Platz wegnahmen, als die Leckerchen selbst. Vier lange Streifen, vier kleine Herzen, ein paar Kugeln.. komische Aufteilung und für mich erst einmal wirklich enttäuschend. Vorallem, da die Tüten doch doppelt so groß sind, als die, die ich sonst hatte.

DSC_0524

Ganz schön viel Hähnchen und auch ziemlich viel Thunfisch. Nicht, dass Bommel soetwas nicht gern frisst, aber beim nächsten Mal sollt ich mir die Beschreibung der Produkte wirklich näher durchlesen. So war ich auch hier etwas enttäuscht, denn nach Abwechslung für jeden Tag sieht das für mich nicht aus. Am Ende sind es doch nur drei verschiedene Sorten. Wenn auch mal als Herzchen oder Stange oder mit Getreide aufgebessert (was für Katzen ja eh nicht so von Vorteil ist).

Aber gut, gekauft ist gekauft und nun folgt erst einmal der Geschmackstest. Herr Bommel ist nämlich schon ganz aufgeregt.

Die Geschmacksprobe

Die Entenstreifen mochte weder er noch der Nachbarskater. Beide rochen daran und ließen die Stücke liegen.

Die Hähnchenbälle schienen Bommel wirklich sehr zu schmecken. Allerdings hatte er mit der Größe etwas Probleme. Sie Kugeln fielen ihm immer wieder aus dem Maul und er kam nicht so recht zum Kauen, sodass er auch hier am Ende seine Leckerchen liegen ließ. Vielleicht habe ich auch einen äußerst dutzigen Kater, aber vlt. sollte man hier einfach eine andere Form auswählen, wie..

..die Herzchen. Denn auf die Herzchen steht Bommel total. Hier hat er die Thunfischherzen probiert und war total verrückt danach. Er konnte gar nicht genug davon bekommen und ehe ich mich versah, hatte er das kleine Tütchen mit den Herzen leergeputzt.

Unser Fazit

Matina sollte noch einmal über die Portionierung der Leckerchen nachdenken und die Größe der Bällchen ändern. Ich würde eigentlich ganz auf Bällchen verzichten und eher etwas wählen, was dusseligen Katern nicht so leicht aus dem Maul rollen kann.

Warum auch immer meine beiden Männer nicht auf die Entenstreifen standen, die Thunfischherzen waren der Renner und auch die Hähnchenbälle scheinen einen leckeren Geschmack zu haben.

Tigerias 7 Snacks sind dennoch zu empfehlen, für alle Miezen, die auf luftgetrocknete Leckerchen stehen und ich bin mir ganz sicher, dass andere Fellnasen Ente lieber mögen, als meine beiden Tester.

 

 

________________________________________
*) Tigeria gehört der Firma Matina GmbH an, die keine Tierversuche für ihre Produkte durchführen.

Massig Welpenmilch

Tatze goes to Serbien – aber nur im übertragenen Sinne..

Ich bekam heute die Mitteilung, dass ich zu einem der 20 Gewinner von 2kg Welpenmilch gehöre. Tooooooll ♥. 1502699_10152166427303257_696492841_oIch hatte mich bei dem Gewinnspiel von Granatapet großkotzig beworben und gesagt, dass ich die Welpenmilch gern spenden möchte, wenn ich sie gewinne. Das wollte ich auch wirklich so und mit mir auch ein paar andere Mitstreiter. Nur hatte ich mir zu diesem Zeitpunkt noch keine Gedanken darüber gemacht, wohin ich das Futter spenden könnte. Also rief ich nach Gewinnerbekanntgabe zwei Tierheime in meiner Nähe an, leider erreichte ich dort niemanden. Da sich die Gewinner bei Granatapet jedoch fix mit ihrer Lieferadresse melden sollten, durchgraste ich meine Kontakte im Netz und zack, meine Wahl fiel schnell auf den Verein Tierjammer, die Straßenhunde (und -katzen) in Serbien versorgen.

Granatapet fand die Idee, den Gewinn zu spenden, so gut, dass sie als Valentinsspecial die Gewinnmenge für die Spender verdoppelten und sogar noch eine kleine Überraschung beilegen wollten. Ist das nicht prima?

Tierjammer e. V. freut sich jetzt über 4kg Welpenmilch und mein Herz lacht. 🙂

Herzlichen Glückwunsch, Tierjammer e. V. Ich hoffe, euren Wauzis schmeckt es.

________________________________

♥ In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Valentinstag ♥

Bommel testet: Das neue Getreidefrei von Yarrah

Vor einer Weile bekam ich eine Email von Yarrah. Ich wurde gefragt, ob mein Kater das neue Getreidefrei-Futter testen möchte. Da haben wir natürlich nicht nein gesagt und schon nach kurzer Zeit bekam Bommelchen Post.

IMAG2854Neben dem getreidefreien Trockenfutter lagen auch noch zwei Schälchen Nassfutter bei. Zum einen Huhn/Truthahn und ich glaube, das andere war Rind mit Zichorie.

Ca. 60% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse klingt schon recht gut für ein Katzenfutter. IMAG2856Für mich sah das Futter im Napf nach Leberwurst aus. Es war irgendwie klebriger, als das Futter, was man sonst so kennt. Bommel nahm es dennoch ganz gut an. Der Napf wurde nicht leer, aber das kennen wir ja schon von ihm. Er mäkelt wo nur geht und macht auch bei Yarrah keine Ausnahmen.

9f637f86-3d4e-481c-a599-03b9c35a0705Das Trockenfutter hingegen mag er überhaupt nicht. Anfangs knabberte er noch daran, doch nach und nach wollte er nicht einmal mehr das. Da ich mein Katzenkind gut kenne, wollte ich das Yarrahfutter nicht gleich zu Schlechten verdonnern. Also schickte ich Futterproben auf Reise.

Getestet wurde also nicht nur von Bommel, sondern auch von Mimi und Nala, zwei BKH-Damen aus der Harzregion. Diese waren, laut ihrer Katzenmama, ganz vernarrt in das Trockenfutter und ließen nichts über.

Desweiteren testeten auch die Lübecker Siamesen Smina und Minoucha. Leider fiel aber auch hier das Feinschmeckerurteil nicht so gut aus. Die beiden – auch sehr verwöhnten und mäkeligen – Miezen fanden nichts Gutes am neuen Getreidefreien.

Unser Fazit jedoch: Man muss es testen! Yarrah kann mit anderem Futter gut mithalten und es ist ein super Schritt nach vorn, auf Getreide zu verzichten, denn Katzen brauchen keine Getreide. Deshalb kann ich nur jedem Raten, das Futter einmal selbst zu testen (naja, zumindest eure Katzen). Vielleicht bietet Yarrah ja mal ein paar kleine Probepäckchen an, die man im Netz anfordern kann. Das wäre doch toll.

P.S. Yarrah Grain Free gibt es auch für Hunde

Vielen Dank, liebes Yarrahteam, dass mein Bommel euer Futter testen konnte.

Petition gegen Pelzindustrie: Es fehlen noch zu viele Unterschriften

Um die Problematik rund um die Pelzindustrie mit Abgeordneten des Bundestages öffentlich diskutieren zu können, muss ein gewisses Quorum* erreicht sein, so Animal’s Liberty. Leider ist der Petitionsbetreiber noch weit von diesem Quorum entfernt.

Seit Ende November 2013 läuft die Petition gegen die Pelzindustrie, mit mäßigem Erfolg. Noch über die Hälfte der Stimmen fehlt – die Petition läuft nur noch 16 Tage.

Der Deutsche Bundestag möge beschließen,
dass alle Echtpelzprodukte, die im Handel erhältlich sind, für den Verbraucher verständlich und deutlich mit Angaben zur verwendeten Tierart, der Herkunft des Tieres und Tierhaltung Art der Gewinnung gekennzeichnet werden müssen.

Quelle: Petitionstext

Doch woran kann es liegen, dass gerade diese Petition noch immer zu wenig Unterschriften hat?

Jeder möchte, dass Kunstpelz und Echtpelz eindeutig gekennzeichnet werden. Jeder möchte selbst entscheiden, ob er Tier trägt oder nicht. Es ist doch quasi ähnlich, wie bei den zahlreichen Fleischskandalen der letzten Jahre. Mensch entscheidet sich für Schwein und bekommt Pferd. Ein Skandal.
Wo liegt also das Problem? Warum unterzeichnen nur so wenig Menschen? Ist es doch vielen egal, ob nun Echtpelz oder nicht? Oder schreckt es ab, dass man bei dieser Petition seine vollständige Adresse und Namen angeben muss? Ich muss ganz ehrlich sagen, ich gebe auch nur ungern meine Daten in dieser Form irgendwo ein. Da es sich hier aber um den Bundestag handelt und die ja eh meine Daten irgendwoher bereits haben, nehme ich mal an, ist es doch eigentlich völlig egal. Ob ich nun online Stoffe oder Katzenfutter bestelle und dort meine Daten angebe, sie sind im Netz auffindbar. Wer sie finden möchte, findet sie. Punkt.

Jetzt habe ich wieder so viel geschwallert, nun bitte ich euch – die, die noch nicht an dieser Petition teilgenommen haben, unterzeichnet sie. Helft mit und schaut nicht weg.

Es sind nur noch 16 Tage. Zum jetzigen Stand sind es 24469 Unterschriften. 50000 sollen erreicht werden. Die Zeit wird knapp, sie rennt.

Helft ihr mit?

zur Petition

*) Unter Quorum (lateinisch für von denen, Plural Quoren) versteht man in der Politik die notwendige Anzahl Stimmen, die erreicht sein muss, damit eine Wahl oder Abstimmung Gültigkeit erlangt.

coming soon..

Hallo ihr Lieben,

ich habe wirklich lange nichts von mir hören lassen, das tut mir leid. Im Moment habe ich kaum Zeit und auch wenig Lust zu posten. Privat hat sich so einiges bei mir geändert. Gesundheitlich, wie auch im Arbeitsleben. Das hat nun alles durcheinander gewürfelt, aber ich werde bald wieder für und mit euch posten und ich freue mich schon darauf.

Zwei Beiträge habe ich bereits geplant. Zum einen möchte ich euch Peanuts vorstellen, zum anderen gibt es ein Review zum neuen getreidefreien Katzenfutter von Yarrah. Seid gespannt.

Zudem hoffe ich, dass mir die Katzenhilfe Stuttgart nicht böse ist – ich habe es noch immer nicht geschafft, die zwei Katzenbettchen auf Reisen zu schicken, was mir mittlerweile schon recht peinlich ist. Ich hoffe, dass ich am Wochenende dazu komme.

Bis bald ♥

DSC_0378

Ist essence noch tierversuchsfrei?

Vor einer Weile schrieb ich essence/cosnova eine Email, denn deren Produkte sind äußerst verdächtig.

Sehr geehrte Damen und Herren,

folgendes las ich auf einem Beautyblog: „Was mir im Laden aufgefallen ist: auf beiden Produkten steht Made in PRC . Kam mir auf den ersten Blick nicht so bekannt vor, aber ich hatte da so eine Vermutung, die sich Zuhause dann auch bestätigte: People s Republic of China – die Sachen sind aus China.“

Ich bin nun doch etwas irritiert. Essence bezieht seine Kosmetik (oder deren Inhaltsstoffe/Rohstoffe) aus China? In China sind doch Tierversuche an der Tagesordnung. Was sagen Sie denn dazu? Können Sie mir den Sachverhalt bitte erklären? Viele Grüße Y. S.

Ich musste sehr lange auf eine Antwort von essence warten. Diese war dann auch noch überraschend schwammig und so gar nicht durchschaubar. Oder doch?

Guten Tag Frau S.,

Bitte entschuldigen Sie vielmals die verspätete Rückmeldung.

Vielen Dank für Ihre Meldung und Ihr damit verbundenes Interesse an unseren Produkten.

Sie fragten, ob bei Produkten, welche mit „made in PRC“ beschriftet sind tatsächlich auch keine Tierversuche durchgeführt werden, da dies in China sonst üblich sei.

Zu dem Thema Tierversuche möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir nicht in der PETA-Liste gelistet sind und waren. Hierzu möchten wir Ihnen folgende Informationen geben:

Seit Herbst 1998 dürfen in Deutschland weder für dekorative noch für pflegende kosmetische Fertigprodukte Tierversuche durchgeführt werden. Mit dieser Gesetzgebung ist Deutschland führend in Europa.

Wir können Ihnen somit versichern, dass cosnova keine Tierversuche durchführt und auch keine in Auftrag gibt, weder hier bei uns in Deutschland noch irgendwo anders auf der Welt. Auch wir lehnen Tierversuche mit Fertigprodukten entschieden ab. Die Lieferanten, mit denen cosnova zusammen arbeitet, werden unter anderem auch unter diesem Gesichtspunkt ausgewählt, und sie versichern, dass auch deren Produkte tierversuchsfrei produziert werden – ob nun in Deutschland oder in China.

Um die Sicherheit unserer Produkte garantieren zu können, dürfen wir allerdings (wie alle anderen Hersteller auch) natürlich nur völlig unbedenkliche Inhaltsstoffe verwenden.

Hierbei muss man zwischen zwei Arten von Tierversuchen unterscheiden. Vermeidbar sind Tierversuche zum Nachweis der kosmetischen Wirksamkeit, dafür gibt es inzwischen einigermaßen ausreichende, alternative Methoden. Unverzichtbar und bis auf weiteres auch vorgeschrieben sind Tierversuche, um das sogenannte „toxikologische Profil“ von Rohstoffen zu bestimmen.

Diese Sicherheitsdaten werden durch das Chemikaliengesetz verlangt, sie müssen für jeden neuen Stoff – ob synthetisch oder natürlich – bestimmt werden. Es muss bekannt sein, wie gefährlich ein reiner Stoff ist, um gegebenenfalls die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen bei dessen Herstellung und Weiterverwendung zu treffen.

Von dieser Sicherheitsbewertung gibt es keine Ausnahme, alle Hersteller und Importeure in der EU müssen sie durchführen.

Dabei kann es leider auch vorkommen, dass für die Prüfung eines Stoffs vor z.B. zwanzig oder dreißig Jahren, einmal ein Tierversuch gemacht wurde. Daher ist der Begriff „tierversuchsfrei“ gesetzlich auch nur dann erlaubt, wenn weder für das Fertigprodukt, noch für die Inhaltsstoffe, jemals(!) Tierversuche gemacht wurden. Dies trifft eigentlich nie zu.

Beim Deutschen Tierschutzbund stehen wir nicht auf der sog. „Positivliste“. Die dort gelisteten Firmen haben sich verpflichtet, ausschließlich Inhaltsstoffe zu benutzen, für die in den letzten 25 Jahren kein Tierversuch mehr durchgeführt wurde, also sehr alte Rohstoffe. Im Bereich dekorativer Kosmetik ist dies aber nicht realistisch, denn zum einen möchten unsere Kundinnen gerne neue, innovative und bessere Produkte, zum anderen werden manche Inhaltsstoffe auch durch bessere Varianten ersetzt, die z.B. viel besser verträglich sind. Daher sind auf dieser Liste auch praktisch keine Firmen aus dem Bereich Dekorativer Kosmetik gelistet.

Wir hoffen diese – wenn auch sehr späte – Erläuterung hilft Ihnen weiter.

Bei weiteren Fragen und Anregungen können Sie sich sonst natürlich jederzeit gerne wieder an uns wenden.

Mit freundlichen Grüßen aus Sulzbach […]

Für mich klingt das überhaupt nicht überzeugen, noch positiv. Eher klingt es so, dass essence durch das Chemiekaliengesetz nicht auf Tierversuche verzichtet.

[…] für die in den letzten 25 Jahren kein Tierversuch mehr durchgeführt wurde, also sehr alte Rohstoffe. Im Bereich dekorativer Kosmetik ist dies aber nicht realistisch, denn zum einen möchten unsere Kundinnen gerne neue, innovative und bessere Produkte, zum anderen werden manche Inhaltsstoffe auch durch bessere Varianten ersetzt, die z.B. viel besser verträglich sind. […]

Der für mich ausschlaggebende Satz dafür, dass essence die Finger nicht von Tierversuchen lässt. Die Kunden möchte neue Produkte, für die neue Inhaltsstoffe her müssen, d. h. neue Tierversuche. So meine Meinung. Ich werde die Email an Animal’s Liberty weiterleiten und euch auch weiterhin über den Verlauf informieren.

Produkttests: Tierversuchsfreie Körperpflege

Hallo ihr Lieben, ich wünsche euch ein gesundes, neues Jahr und hoffe, ihr seid gut reingerutscht und haltet auch 5 Tage nach Silvester an euren Vorsätzen fest. Habt ihr Vorsätze?

Vor Weihnachten haben Bommel und ich einige Pakete bekommen. Viele Produkte waren darin, zum Testen, Schlemmen und mehr. Heute möchte ich euch ein paar Produkte aus meiner dm-Weihnachtspost vorstellen. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an dm. Ich war sehr überrascht und erfreut.

In der Box waren allerhand Produkte, viele davon leider von Firmen, die auf Tierversuche nicht verzichten möchten. Diese habe ich zum Großteil an meine Familie verteilt. Die tierversuchsfreien Produkte möchte ich euch heute hier aber gern vorstellen.

DSC_1701
Ihr seht, in der Box ist allerhand vorhanden. Bommel hat mir auch beim Auspacken geholfen und fand vorallem diese kleinen Quietsche-Styroporartigen Dinger toll. So hatte auch er was von meinem Päckchen.

DSC_1716
treaclemoon warm cinnamon nights duschcreme
lavera regenerierende Creme-Öl Dusche
Weleda Granatapfel Pflegelotion
Wilkinson Sword Hydro 5 Power Select Rasierer
alverde eyeliner flashing star

Treaclemoon Duschcreme
Über dieses Produkt habe ich mich sehr gefreut. Schon so oft habe ich von der Treaclemoon-Serie gelesen und wollte diese unbedingt einmal testen. Im Paket war eine 500ml Flasche, die Größte somit. Bei meinem Produkt handelt es sich um eine limitierde Auflage. Der Duft erinnert mich etwas an das Snow fairy von Lush. Zuckersüß und bonbonartig. Super lecker, ich könnt es auffressen, wenn es ginge.
Die Duschcreme ist eher gelartig und somit etwas fester. Der Duft verfliegt nach dem Abduschen auf der Haut etwas. Dennoch würde ich es mir wieder kaufen.Besonders witzig ist der Vermerk auf der Verpackung: „Übrigens kann man dieses Produkt nicht essen… es würde auch nicht schmecken. Getestet wurde es nur an uns selbst, nicht an Tieren.“

Weleda regenerierende Pflegelotion
Die Bodylotion durftet super nach Granatapfel, allerdings finde ich den Duft auch etwas aufdringlich. Die Lotion zieht schnell ein. Sie soll die Zellerneuerung anregen und die Haut straffen, dabei wirkt sie antioxidativ. „Für spürbar festere Haut.“ Das habe ich jetzt noch nicht feststellen können, denn ich nehme die Lotion doch eher selten. Vorallem meine Beine brauchen viel Lotion, jucken stark und sind gereizt. Die Bodylotion von Weleda ist hier für mich äußerst ungeeignet. Nach dem Rasieren brennt sie wie Feuer. Nichts für meine empfindlichen Beine.

lavera regenerierende Creme-Öl Dusche
Öl hört sich immer gut an. Diese Duschcreme enthält neben Bio Cranberry auch Bio Arganöl. Der Duft scheint eher dezent zu sein, aber sehr angenehm. Genutzt habe ich das Produkt noch nicht, denn ich habe mit der treaclemoon ja jetzt erst einmal eine Duschcreme offen, zudem noch die von Aloive*, aber ich bin schon sehr gespannt und erwarte viel.

alverde Eyeliner
Neben dem alverde Eyeliner kam in einem späteren Weihnachtsgrußpäckchen von p2 ein weiterer Eyeliner in fester Form.
Der alverde Eyeliner ist flüssig und enthält kleine Glitzerpartikel.
Der von p2 ist eine Art Stift, dessen Spitze man heraus- und wieder reindrehen kann. Beide Liner habe ich noch nicht getestet, da ich Eyeliner allgemein eher selten trage.

Wilkinson Hydro 5 Rasierer
Ein Männerrasierer mit Batterieantrieb für den ich noch keinen Abnehmer gefunden habe. Weder Freund noch Vater noch Schwiegervater brauchen einen. Alle haben bereits einen vibrierenden Rasierer. Also wird das Schätzchen wohl in meinem Besitz bleiben und meinen Beinen seine Dienste erweisen. 🙂 Das Paket enthält eine Batterie und eine Klinge. Getestet habe ich ihn aber noch nicht.

Im p2-Paket war auch ein schöner Lipgloss enthalten. Hierbei handelt es sich um den p2 couture lip polish+stain Lipgloss in der Farbe haute couture (035), was einem knalligen Pink entspricht. Den hebe ich mir für den Sommer auf.

Mein Fazit: Das Paket hatte einen großen Wert. Jedes Produkt war ein hochwertiges Markenprodukt und auch die nicht-tierversuchsfreien Produkte waren sehr hochwertig und bekamen allesamt von meiner Familie gute Kritik. Dass ich auf nicht-tierversuchsfreie Produkte verzichte, kann dm nicht erahnen und für eines der beiden Produkte, die ich selbst behalten habe, suche ich bereits eine tierversuchsfreie Alternative. Ich werde gern darüber berichten.

Alles in Allem war es eine schöne Box. Mein Highlight darin war auf jeden Fall das treaclemoon Duschgel. Absoluter Flop war das Quietscheentchen von Playboy, welches nicht nur extrem nach Gummi und Chemie stank, sondern in der Wanne nicht mal schwamm, weil die Ohren viel zu schwer waren und das Entchen zum Kippen brachte.

_______________________________

*)Aloive ist ein Naturpflegeprodukt für einen vernüftigen Preis. Die Produkte wie Duschgel, Haarwäsche, Lipbalm, Handcreme etc. gibt es bei Netto und Edeka – es ist vegan.

Anmerkung zu lavera: Lavera selbst führt keine Tierversuche durch, aber sie verkaufen nach China, wo Tierversuche vorgeschrieben sind. Lavera gab Mitte Dezember 2013 bei eco-world jedoch an, dass sich das Unternehmen aus dem chinesischen Markt zurückziehen will, was eine prima Nachricht ist und Laverafans sehr freuen wird.

Schöne Idee: Hühnersuppe Hunde und Katzen

Das nette Rentnerehepaar Dieter und Inge Tiedemann (beide 74) aus Marzahn/Berlin kochten schon früher für ihren lieben Hund Hühnersuppe. Er mochte sie sehr, doch dann verstarb er plötzlich.

Den Draht zu den Tieren wollte das Ehepaar jedoch nicht verlieren und so entschieden sie sich für eine wunderschöne Idee: Sie bekochen Hunde und Katzen aus dem Berliner Tierheim mit Hühnersuppe, über die sich wohl vorallem die Tiere aus der Krankenstation am meisten freuen.

Einmal wöchentlich bringt Rentnerehepaar Tiedemann die Suppe aus gekochten Hühnerschenkeln, Suppengrün, Petersilie und Brühe ins Tierheim. Selbst Heiligabend und Neujahr werden die Tiere damit versorgt.

Das nennt man ein Herz für Tiere – Hier gleich im Doppelpack.

Tatzenrundschau sagt: Daumen hoch!

___________________________
Quelle: bz-berlin.de